Inhalt der Kunst-Datenbank

Die Kunst-Datenbank beinhaltet einen nach Kategorien geordneten Katalog von mehreren tausend Kunst- und Kulturgegenständen, die sich heute in Museen und Sammlungen der Republik Österreich oder der Stadt Wien befinden. Laut Ergebnissen der Provenienzforschung wurde ein Teil davon während der NS-Zeit entzogen. Hinsichtlich anderer Gegenstände ist die Bedenklichkeit der Herkunft noch zu klären, wozu insbesondere die Veröffentlichung im Internet beitragen soll.

Zu jedem Objekt sind unter anderem Beschreibungen zu Beschaffenheit, Größe und Herkunft sowie Informationen zum Stand eines allenfalls anhängigen Kunstrückgabeverfahrens abrufbar. Diese Daten werden dem Nationalfonds laufend von den jeweiligen Museen, der Wiener Rückstellungskommission sowie der Provenienzforschungskommission des Bundes und der Sektion II für Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt übermittelt. Diese Kooperation macht es möglich, die Kunst-Datenbank regelmäßig zu aktualisieren und zu ergänzen, um so dem letzten Stand der Provenienzforschung Rechnung zu tragen.

 

Suche nach Kunstgegenständen

Die Datenbank ist sowohl gezielt nach Objekten als auch nach Kunstgattungen (Kategorien) durchsuchbar.

Sie glauben, ein Objekt wiedererkannt zu haben - was tun?

Sollten Sie Kunstgegenstände in der Kunst-Datenbank wiedererkennen oder über Hinweise zu deren Herkunft verfügen, setzen Sie sich bitte direkt mit dem jeweiligen Museum bzw. der Provenienzforschungskommission des Bundes in Verbindung. Das zuständige Museum findet sich bei der jeweiligen Objektbeschreibung. Anfragen zu einem bestimmten Objekt können direkt von der aufgerufenen Detailansicht abgesendet werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei Versenden eines Anfrageformulars an Museen gleichzeitig auch eine diesbezügliche Kopie an den Nationalfonds ergeht.

Die genauen Kontaktadressen sind weiters auch unter Links oder Museen & Provenienzforschung abrufbar.

Bitte beachten Sie, dass die in der Kunst-Datenbank veröffentlichten Daten zum Teil vorläufige Ergebnisse der Provenienzforschung in Österreich darstellen. Allein schon aus diesem Grund kann aus den Informationen in der Kunst-Datenbank kein Rechtsanspruch auf Rückgabe der Gegenstände abgeleitet werden.